7 kreative Abistreich-Ideen

640px-Abi09

12 Jahre Schule … das ist eine halbe Ewigkeit. Wenn der letzte Tag kommt, ist die Erleichterung, aber auch die Wehmut groß. Die Stufe mit der man so viele Stunden verbracht hat verstreut sich bald in alle vier Himmelsrichtungen. Um mit allen gemeinsam – Schülern und Lehrern – einen gebührenden Abschied zu feiern, gibt es schon seit langer Zeit die Tradition des Abischerzes. Und da muss es natürlich krachen! Damit euer Abistreich ein voller Erfolg wird, haben wir hier ein paar Tipps und Vorschläge für euch zusammengestellt.

Je kreativer, desto besser!

Besonders eindrucksvoll wird euer Abistreich natürlich, wenn ihr ihn auf euer Abimotto abstimmt. Hier ist viel Fantasie gefragt, zum Beispiel bei der Dekoration. Geht es zum Beispiel um Urlaub, könntet ihr euch überlegen, den Schulhof in einen Strand zu verwandeln (Wichtig: Reichlich Plastikplanen auslegen, sonst wird es schwierig, den Sand wieder zu entfernen).

Natürlich sind die typischen Lehrer-Schüler-Spielchen sehr beliebt. Viele Lehrer zeigen an dem Tag auch mehr Humor als man ahnen würde! Übertreibt es jedoch nicht – kein Mensch möchte bloßgestellt werden. Das wirft auch kein gutes Licht auf eure Stufe.

Ein paar witzige Ideen sind zum Beispiel:

  • den Unterricht sabotieren (Stühle verstecken, Flur mit Unmengen Kartons oder Luftballons blockieren, „Türsteher“ spielen, Schulleiter „entführen“)
  • Lehrer-Schüler-Duelle: Teams beider Seiten müssen diverse Aufgaben lösen oder Parcours (z.B. ein „Lasernetz“ aus roten Wollfäden und kleinen Glöckchen) durchlaufen
  • legendäre Filmausschnitte zeigen und die Lehrer diese nachmachen lassen (z.B. die Tanzszene aus Pulp Fiction)
  • Wahrheit oder Pflicht mit den Lehrern spielen
  • Sportlehrer müssen zu Arobic-Videos tanzen, Musiklehrer müssen rappen, etc.
  • Rodeo-Bullen, Schaumkanone oder ähnliche Party-Spiele mieten, wenn es das Budget zulässt

640px-DBG

Rechtzeitiges Planen ist das A und O

Je nachdem wie aufwendig eure Feier werden soll, müsst ihr geraume Zeit vorher anfangen zu planen. Es gibt mehr zu organisieren als man denkt!

  • Erste Amtshandlung muss die Absprache mit der Schulleitung sein. Denn die kann euch im Handumdrehen den ganzen Spaß vermiesen, wenn sie mit euren Plänen nicht einverstanden ist.
  • Wie steht es um das Budget? Müsst ihr unter Umständen noch mehr Geld einnehmen, z.B. durch Vorabipartys oder Kuchenverkauf?
  • Nicht zu vergessen sind eine Reihe an logistischen Fragen: Was gibt es zu essen und zu trinken? Mobile Imbissbuden sind beispielsweise sehr beliebt, müssen aber rechtzeitig gebucht werden. Woher bekommt ihr Technik wie Lautsprecher und Mikrofone? Wer moderiert den Tag? Und was passiert eigentlich, wenn es regnen sollte?

Versucht genauso die jüngeren Schüler miteinzubeziehen, die schließlich auch zu eurem Publikum gehören. So wird es nicht nur für die Abiturienten ein unterhaltsamer Tag 😉

Bildquellen:
-d-e-r-t-e-s-t-e-r- [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons
By Johannes Krieg (Own work) [CC-BY-SA-2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.