Einlassbändchen – Erinnerung und Accessoire zugleich

Ob ein Festival, eine Feier oder ein Konzert: Kontrollbänder aus Stoff sind beliebt und sehen cool aus, daher werden sie gerne weiterhin nach der Veranstaltung getragen. Der Trend geht weit, Festivalbändchen sind in unserer Gesellschaft nicht ungewöhnlich, und werden aktuell als ein fester Bestandteil bzw. Schmuck anerkannt und akzeptiert. Manche Besucher tragen die Einlassbänder über viele Jahre und sammeln sie als Trophäen.

Die Musikrichtung ist meistens nicht wichtig: stabile Festivalbändchen aus Stoff gibt es beinahe auf jedem größeren Wochenendfestival, manchmal auch bei Tagesveranstaltungen. Ob Metal, Reggae, Rock oder Jazz – Besucher möchten gerne Bändchen tragen.

Was macht die Festivalbändchen so besonders?

„Ich trage meine Bänder als ein Erinnerungsstück. Wenn ich sie mir ansehe, muss ich an all die tollen Sachen denken, die ich mit meinen Freunden auf den zahlreichen Festivals erlebt habe. Irgendwo ist es auch ein Kleidungsstück, und es sagt einiges über mich aus. Ist also auch ein Mittel für Selbstverwirklichung.“ So der 25jährige Student für Wirtschaftsrecht. „Mein ältestes Bändchen ist aus dem Jahr 2011, ich habe es immer noch. Jedes Jahr kommen ein paar dazu.“

Festivalbändchen können Menschen verbinden

Treffen sich zwei Menschen, die Festivalbändchen tragen, haben sie gleich ein spannendes Gesprächsthema, vor allem, wenn sie auf dem gleichen Festival waren. So dienen die kleinen Bänder um das Handgelenk auch als Türöffner, um spannende Menschen kennen zu lernen und vermitteln dem Menschen ebenso ein Gefühl der Zugehörigkeit. Häufig werden die Menschen auch nach der Bedeutung der Festivalbändchen gefragt, ob von Kunden, Kollegen oder Bekannten – warum nicht gleich als eine Vorlage für eine interessante Konversation nutzen?

Einlassbändchen – Erinnerung und Accessoire zugleich

Einlassbändchen: eine beliebte Trophäe bei deutschen Festivalbesuchern. Bildernachweis

Nicht für jeden geeignet

Obwohl Menschen in jedem Alter, jeder Nation und jeder Berufsgruppe auf Festivals fahren, ist das Tragen der Bändchen nach der Veranstaltung nicht für jeden möglich. Verschiedenste Branchen untersagen das Tragen vom jeglichen Schmuck, z.B. Labore, Krankenhäuser, Pflegedienste oder Menschen im Umgang mit schweren Maschinen.

„Ich würde sehr gerne die Bänder weiter tragen, aber das geht nicht, ich könnte meinen Patienten damit Verletzungen zufügen.“ Berichtet der 30jährige Physiotherapeut mit einer eigenen Praxis. „Meine Angestellten, ob Masseure oder Therapeuten, dürfen leider keine Einlassbändchen tragen. Meine musste ich schon im ersten Lehrjahr der Ausbildung abschneiden.“

Die Frage der Hygiene

Meistens sind es die Sorgen um die Hygiene, die die Menschen dazu bringen, die Bänder abzunehmen. Dieses Thema ist strittig und wird sehr unterschiedlich behandelt. Manche Menschen lehnen die Kritik an den Bändchen völlig ab und tragen sie über viele Jahre, ohne sie zu reinigen. Andere versuchen die Festivalbändchen zu waschen und zu desinfizieren, dritte legen sie nach wenigen Tagen vollständig ab. Doch was ist nun genau richtig?

Tatsächlich sammeln sich Keime auf den Festivalbändchen, begünstigt durch Wärme, Hautschuppen und vor allem feuchtes Milieu. Beim Duschen, Hände waschen oder der Hausarbeit kommen die Bändchen regelmäßig mit Feuchtigkeit in Berührung und speichern diese über eine deutlich längere Zeit, als üblicher Schmuck wie Ringe oder Armreifen. Nach einiger Zeit fangen die Bändchen ebenso an unangenehm zu riechen. Wer sich um die Sauberkeit und reduzierte Keimbelastung der Einlassbändchen kümmern möchte, sollte sie vorrangig sehr sorgfältig mit Seife waschen und ausspülen, um auch die Rückstände der Seife zu entfernen. Anschließend sollten die Bändchen ausgiebig getrocknet werden, z.B. mit einem Fön oder Handtuch. Wer die Bänder mit einem Handtuch trocknet, sollte allerdings nicht reiben, davon gehen die Bänder sehr schnell kaputt. Stattdessen sollten die Festivalbändchen vorsichtig mit einem Handtuch mehrmals ausgedrückt werden. Waschen ist hier deutlich besser als Desinfektionsmittel, da dieses im Stoff verbleibt.

Alternativ kann man auf den Festivals darauf achten, dass die Bändchen nicht all zu eng am Handgelenk befestigt werden, damit sie über das Handgelenk gezogen und in der Waschmaschine regelmäßig gereinigt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.