Freunde auf vier Pfoten: Veranstaltung im Hundesportverein

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen und in Deutschland gehören Hunde zu den beliebtesten Haustieren. Die Tiere in jeder Größe und Farbe wohnen in ca. 9 Millionen der deutschen Haushalte, über eine Million der Haushalte hat sogar mehrere Hunde. Aus diesem Grund gibt es auch zahlreiche Hundesportvereine, die regelmäßig Veranstaltungen planen. Diese dienen dazu, Menschen über die Haltung und Führung der Tiere aufzuklären, ihre Arbeit zu zeigen und Menschen für den Hundesport zu begeistern. Mittlerweile sind viele Vereine bunt geworden, jede Hunderasse kann in so gut wie jedem Hundesport geführt werden und Spaß an der neuen Herausforderung haben. Um Menschen, ob mit oder ohne Hund, für den Verein zu begeistern, sollte der Tag der offenen Tür gut geplant und organisiert sein.

Freunde auf vier Pfoten: Veranstaltung im Hundesportverein

Freunde auf vier Pfoten: Veranstaltung im Hundesportverein

Eine Show begeistert und motiviert

Man kann sich sehr viel Mühe mit gut ausgearbeitetem Infomaterial, Vorträgen und Broschüren machen. Diese sind wichtig sowie interessant und mit Sicherheit ein wichtiger Bestandteil solch einer Informationsveranstaltung. Doch noch viel wichtiger ist es, den Besuchern etwas zum Schauen zu geben. Daher ist es sehr empfehlenswert, mit den Vereinshunden eine kleine Darbietung zu planen. Beispielweise kann man verschiedene Hundesportarten oder andere Spiele vorstellen. Dazu gehören z. B.:

  • Agility: Dieser Hundesport ist rasant, spannend und präzise. Agility ist zum Vorführen immer eine gute Entscheidung, da der Wow-Effekt sehr groß ist.
  • Dog Dance: Gut ausgearbeitete Choreografien zwischen Herrchen und Vierbeiner eignen sich ebenso großartig für eine Showeinlage.
  • Mantrailing: Hier können Besucher selbst aktiv werden und als Testperson interagieren. Andere Gäste werden gespannt beobachten, wie der Gast vom talentierten Hund gefunden wird.
  • Service Dog: Sachen aufheben, Licht anschalten, Taschen tragen. Die Klicker-Hunde können große Begeisterung bei Zuschauern auslösen, in dem sie ein Repertoire an Tricks zeigen, die auch nützlich sein können.

Natürlich können auch andere Sportarten schwungvoll vorgestellt werden, beispielweise der Schutzdienst, Obedience, Unterordnung, Frisbee, Fährten und andere spannende Disziplinen. Besonders liebe und freundliche Hunde werden auch sehr gerne von den Besuchern gestreichelt.

Leibliches Wohl und Komfort

Es ist ebenso wichtig, sich um die Bedürfnisse der Gäste und der Vereinsmitglieder zu kümmern. Dazu gehört ein leckeres Buffet mit Kaffee und Kuchen, ggf. Fingerfood oder Grillfleisch und Gemüse. Üblicherweise werden Speisen und Getränke für einen kleinen Preis veräußert, um die entstandenen Kosten wieder zu decken. Nicht nur Besucher, sondern auch die Veranstalter freuen sich über ein Häppchen zwischendurch. Dazu können beispielweise Essenmarken oder Wertmarken verwendet werden, damit auch bei größeren Vereinen die Vereinsmitglieder kostenlos oder preisreduziert essen können.

Tipp: Wertcoupons für Speisen und Getränke sind ein toller Gewinn bei einer Tombola oder einem Glücksrad.

Auch saubere Sanitäranlagen, Sitzgelegenheiten, Tische zum Essen und die Möglichkeit, trocken zu bleiben, tragen stark zu der Stimmung der Vereinsveranstaltung bei. Die Sicherheit der Hunde spielt ebenso eine große Rolle: Die Gäste sollen darüber informiert werden, dass z. B. nur geimpfte Hunde den Platz betreten dürfen.

Aufklärung spielt eine große Rolle

Es ist wichtig, anwesende Hundehalter und Interessenten über die gewaltfreie und artgerechte Haltung von Hunden zu informieren. Es wirkt vertrauenserweckend, macht Mut und ist ein Teil des aktiven Tierschutzes. Viele Menschen lassen sich bei solchen Veranstaltungen für die eine oder andere Hunderasse begeistern. Fangen sogar an, sich für den Hundesport zu interessieren oder denken über einen Hundekauf nach. Der Verein hat hier die Möglichkeit, diese Menschen aufzufangen und einen möglichst durchdachten Einstieg in den Hundesport oder sogar in das Leben als Ersthundehalter zu gewährleisten.

Grundsätzlich sollte während der Veranstaltung stets jemand für Fragen zur Verfügung zu stehen. Viele Interessenten werden Informationen einholen wollen und darauf sollten Vereinsmitglieder vorbereitet sein. Immer gut kommen Informationspäckchen an, die unter anderem Visitenkarten, Flyer sowie Werbeartikel beinhalten.

Bildquelle: © eva / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.